Publikationen

Friedrich J., Römer V., Gilbert K., Zinke-Wehlmann C., Steputat-Rätze A., Pietrzyk U. (2021) Collaborative Networks in Person-Related Services – Designing Humane and Efficient Interaction Processes in Childcare. In: Camarinha-Matos L.M., Boucher X., Afsarmanesh H. (Hrsg.) Smart and Sustainable Collaborative Networks 4.0. PRO-VE 2021. IFIP Advances in Information and Communication Technology, vol 629. Springer, Cham. https://doi.org/10.1007/978-3-030-85969-5_34

Lehmann, S., Schlecht, C. & Zinke-Wehlmann, C., (2021). A toolkit for Social Service Engineering. In: Helferich, A., Henzel, R., Herzwurm, G. & Mikusz, M. (Hrsg.), Software Management 2021. Bonn: Gesellschaft für Informatik e.V. (S. 39-53). https://doi.org/10.18420/swm2021-004

Friedrich, J.; Gilbert, K.; Pietrzyk, U.; Römer, V.; Steputat-Rätze, A.; Zinke-Wehlmann, C. (2021): Perspektiven auf die Gestaltung von Interaktionsarbeit. Whitepaper. https://doi.org/10.25368/2021.4

Gilbert, K., Pietrzyk, U. & Steputat-Rätze, A. (2021). Erfassung der Arbeitsmerkmale – Screening für Interaktionsarbeit (EASI). Erhebung als Grundlage für die menschengerechte Arbeitsgestaltung bei Interaktionsarbeit. Projektbericht der TU Dresden, Heft 99. https://doi.org/10.25368/2021.96

Gilbert, K., Friedrich, J., Pietrzyk, U. Steputat-Rätze, A. & Zinke, C. (2021). Sprachenvielfalt: Herausforderung bei Interaktionsarbeit in Kitas. Erste Ergebnisse des Projekts SO-SERVE. In Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e. V. (Hrsg.), Arbeit HumAIne gestalten, Konzepte menschenzentrierter KI-Arbeitsplätze Jetzt für die Arbeit von morgen vordenken? (A.3.3). Dortmund: GfA Press.

Hacker, W., Steputat-Rätze, A. & Pietrzyk, U. (2020). Verhältnis- und verhaltenspräventives Gestalten dialogisch-interaktiver Erwerbsarbeit. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft, 74, 23–33. https://doi.org/10.1007/s41449-020-00187-x

Meyer, K. (2020). Vom Service Engineering zum Social Service Engineering – Anforderungen an die Schnittstelle zwischen Dienstleistungsentwicklung und Arbeitswissenschaft. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 74, 52–58. https://doi.org/10.1007/s41449-020-00188-w